Rückkehr: 28. Juni 2009




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Guten Appetit !
  China bildlich.
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Alltag einer Studentin
   Auslandstagebuch USA



Was du liebst, lass gehn. Kommt es wieder, ist es dein.

Chinesisches Sprichwort.






http://myblog.de/san-in-china

Gratis bloggen bei
myblog.de





北京欢迎您 - Peking heisst dich Willkommen


Freitag, 01.Mai 2009: In der Stadt ist die Hölle los weil es ein Feiertag ist, das hat es nicht gerade einfach gemacht, zum Bahnhof zu gehen mit einem Koffer. Um 22 h ist unser Zug abgefahren, vorher war ich mit einem Freund essen und Tschüss sagen. Die Zugfahrt hat 10 Stunden gedauert und war jetzt im Nachhinein wirklich angenehm. Wir hatten zwar kein Bett aber einen relativ bequemen Sitz, an dem man sogar die Lehne verstellen konnte. Wir haben aber erst bei der Rückfahrt gemerkt, dass das Luxus war. So sind wir also morgens um 8.00 h in Beijing angekommen und haben gleich in die Jugendherberge eingecheckt, das direkt am Bahnhof ist. Ich habe mich etwas gewundert, wo das versprochene Badezimmer in jedem Zimmer war aber ich glaube ich habe die Frau am Telefon falsch verstanden.

Geduscht, Rucksack gepackt und dann haben wir uns gleich auf den Weg zum Sommerpalast gemacht, der etwas außerhalb der Stadt liegt. Leider hat die Busfahrt 1,5 Stunden gedauert ohne Sitz, dafür mit schwitzenden Achselhöhlen im Gesicht und Ellbogen im Rücken. Danach war es schon Zeit zum Mittagessen und wir haben immer noch nicht den Eingang gefunden, war alles etwas Chaotisch vor allem weil nach dem Essen eine Freundin sich übergeben hat und ein anderer hat Nasenbluten bekommen. Der erste Tag in Beijing hat gut angefangen haha.  Irgendwann haben wir dann den eingang zum Sommerpalast gefunden und haben dort den restlichen Tag verbracht, war echt schön dort. Am Abend sind wir zum Olympia Gelände gefahren, das Vogelnest und der Wasserwürfel bei Nacht sehen einfach fantastisch aus. Mir ist etwas der Atem weggeblieben, konnte es nicht glauben dass ich direkt davorstehe, vor den Gebäuden die letztes Jahr so oft im Fernseher zu sehen waren.

03.Mai 2009 : Wir haben für diesen Tag einen Ausflug von unserer Jugendherberge gebucht: Große Mauer, Ming Tombs , Seiden- und Jadefabrik. Es ging sehr früh los, eine Stunde Busfahrt und dann waren wir an der Großen Mauer. Sind ein paar Stunden darauf gelaufen und es ist super anstrengend weil es teilweise wirklich steil runter oder hoch geht. Die Ming Tombs waren weniger interessant ( Tempel und die Leichen von Kaisern, die man aber nicht gesehen hat .)

04.Mai 2009 Heute haben wir es etwas locker angehen lassen weil wir alle schon ziemlich müde warne von den 2 Tagen Sightseeing und die Zugfahrt, in der kaum jemand mehr als 2 Stunden schlafen konnte. Wir haben den Temple of Heaven angeschaut und dort war es auch schön aber ehrlich gesagt Tempel ist Tempel und zu viele Tempel sind einfach irgendwann langweilig. Habe jetzt auf jeden Fall genug Tempel für die nächste 2 Jahre angeschaut. Spätnachmittags haben wir entschieden, mal shoppen zu gehen. In Beijing gibt es 2 große Märkte, in denen man alles billig( wenn man weiss wie man’s macht) bekommt.

05.Mai 2009 Mein Geburtstag, wir haben nicht hineingefeiert, weil wir alle einfach keine Energie hatten.  Wir sind zum Platz des Himmlischen Friedens gegangen und danach ins Mausoleum von Mao Ze Dong. Man durfte natürlich keine Fotos machen und ich habe seine Leiche auch nur vielleicht 6 Sekunden gesehen, dann wurde man von der Security weitergeschoben. Das erste was mir in den Sinn gekommen ist, als ich ihn gesehen habe: Er sieht aus wie eine Wachsfigur. Es gibt ja sogar Gerüchte, es sei nicht der echte Mao. Danach sind wir in die Verbotene Stadt gegangen, es war aber schon ziemlich spät und deswegen konnten wir nicht so lange dort bleiben. Wieder Tempel Tempel Tempel überall. Viele von haben mich gefragt, wie mein Geburtstag war. Und um ehrlich zu sein, war ich etwas enttäuscht, ich habe mir alles anders vorgestellt. Ich habe ein tolles Geschenk bekommen aber alle waren total müde, ich natürlich auch, die Stimmung war nicht gut weil von einem von uns eine Freundin im Heimatland gestorben ist und er dann natürlich nicht in Feierlaune war, und ein anderer AFSer wird heimgeschickt, weil AFS herausgefunden hat, dass er ohne Erlaubnis gereist ist. Meiner Gastfamilie ist Abends eingefallen, dass ich Geburtstag hatte und ich habe eine SMS ‚Alles gute zum Geburtstag‘ bekommen. Ich war wirklich deprimiert. Aber ich weiß, mein 18. In Deutschland nächstes Jahr wird besser und man kann Tage einfach nicht zwingen, dass sie gut werden.

06.Mai 2009 Wir haben uns heute mal Schlaf bis um 9.00 h gegönnt und sind dann zu dem 2. Markt gefahren.Meine Beute in den 2 Tagen insgesamt 2 Paar Converse für je 5 Euro, ein paar Vans für 7 Euro, ein traditionelles Oberteil aus Seide (wer’s glaubt wird selig.) für 5 Euro, 2 Hosen (ja ich hab wirklich Hosen gefunden, die lang und groß genug waren. Hier in China. War selbst baff. und noch ein paar normale T Shirt für ca. 3 Euro. Da hieß es: Feilschen bis zum geht nicht mehr und manchmal waren die Verkäufer ziemlich wütend aber das hat total Spaß gemacht. Ist lustig, dass sie denken, als Ausländer würde man 60 Euro für Converse zahlen, die hier im Laden nur 30 kosten. Musste auch grinsen, als sich neben mir eine Frau für 40 Euro eine Diesel Jeans gekauft hat und sich gefreut hat über ihr Schnäppchen. Ich habe auch eine Gruppe Deutscher getroffen, die einen Schüleraustausch für 2 Wochen in China machen. Ich habe mich ein  bisschen mit 2 Jungs unterhalten und nach dem Gespräch gemerkt, wie ich mich verändert habe. Die Sachen, die für die beiden so neu sind, bemerke ich schon gar nicht mehr, ich habe mich aber wirklich in den beiden wiedererkannt und war ein bisschen stolz, als ich ihnen ein bisschen von meinem Leben hier erzählt habe und sie ganz begeistert zugehört haben.

Abends haben wir uns von ein paar Freunden aus Beijing verabschiedet und um 22.00 h ist unser Zug abgefahren. Dass das Zugticket nur 15 Euro gekostet und somit 10 Euro günstiger war als die Rückfahrt, das haben wir alle ganz schnell zu spüren bekommen eingequetscht ohne frische Luft und harten Sitzen habe ich die ganze Nacht nicht geschlafen, leider war ich die einzige und habe mich daher wirklich gelangweilt. 12 Stunden später in Changzhou angekommen war ich einfach nur froh, daheim zu sein.

 

Das Wetter hat die ganze Woche mitgemacht, kein einziger bewölkter Tag. Die Reise nach Beijing war im Allgemeinen echt super, wir haben so viel angeschaut in den paar Tagen und hatten eine tolle Zeit. Gottseidank hat das alles geklappt, so wie wir das geplant haben.

Der Sommer ist da, 35 Grad, alles erinnert mich an letzten Herbst, als ich in China angekommen bin. Der Schweiß, der am Körper klebt, sobald man fertig geduscht hat, meine Beine voller Mückenstiche, der Drang in einem Raum mit Klimaanlage zu sein, Atemnot in öffentlichen Verkehrsmitteln.

11.5.09 13:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung